YPSOS:RN:V10.0

Aus YPSOS Office Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Änderungshistorie YPSOS Office 10.0

Hier werden nur die Änderungen in YPSOS Office Version 10 beschrieben, die nach der Veröffentlichung der Version 10.0 erfolgt sind. Die Änderungen von YPSOS Office Version 9 auf YPSOS Office Version 10 sind hier beschrieben.

YPSOS Office 10.0 Release 31

  • Neues Kommentarfeld in Auftragsrückständen
Die Tabelle der Auftragsrückstände wurde um das neue Textfeld "Kommentar" erweitert.
Das Kommentarfeld kann in Rückstandslisten als Anzeigespalte hinzugefügt werden (siehe → Spalten ändern und hinzufügen).
Das Kommentarfeld kann über den Befehl "Kommentar zu den Rückständen ändern" im Menü "Spezial" der Liste der Auftragsrückstände gesetzt werden. Der Befehl setzt den Kommentar für alle in der Rückstandsliste ausgewählten Datensätze. Eventuell bereits vorhandene Kommentare werden dabei durch den neuen Kommentar ersetzt.
Bitte beachten Sie, dass bei Änderungen der Auftragsposition zu einem Auftragsrückstand, der Auftragsrückstand zurückgesetzt und neu gebildet wird. Dabei gehen auch alle hinterlegten Kommentare verloren.


  • E-Mail-Signatur optional auch bei Formularversand
10.0r30 EMail Signatur.png
Die E-Mail-Konteneinstellungen wurden um die Option "Signatur auch beim Formularversand anhängen" erweitert.
Ist diese Option aktiviert, wird die für das E-Mail-Konto hinterlegte Signatur auch beim Versand von Angebots-, Auftrags- und Bestellformularen an den E-Mail-Text angehängt.



  • Fehlerbehebungen
    • der Schriftstil in Angebotspositionen konnte nicht mehr geändert werden.
    • ungewollte Auslösung eines Doppelklicks bei schnell aufeinanderfolgendem Links-Rechtsklick.
    • die Berechnung der zu bestellenden Menge in den notwendigen Bestellungen des Produktionsmoduls berücksichtigt nun bereits bestellte Mengen korrekt.
    • wurde beim Ersetzen des Hauptartikels in der Stücklisteneingabe eine unvollständige Artikelnummer eingegeben und der anschließende Auswahldialog abgebrochen, wurde unter bestimmten Umständen die zuletzt eingegebene Artikelnummer angezeigt aber der tatsächlich gewählte Artikel verwendet.



YPSOS Office 10.0 Release 29

  • Setzen des Inventurwertes von Ausführungen
Der Dialog zum Setzen des Inventurwertes in der Liste der Artikelausführungen wurde um die Option "Inventurwerte für alle gewählten Ausführungen gleich setzen" erweitert.
10.0r28 Inventurwerte setzen 1.png

Unter dieser Option stehen drei Varianten zum Setzen der zur Verfügung:
  1. keine Abschreibung
    sämtliche Abschreibungen werden zurückgesetzt. Der Inventurwert der Ausführung entspricht dem hinterlegten Einkaufspreis.
  2. Inventurwert %
    der Inventurwert wird auf den angegebenen Prozentsatz des hinterlegten Einkaufspreis gesetzt.
  3. Inventurwert/PE
    der Inventurwert wird auf den angegebenen Betrag gesetzt. Der hinterlegte Einkaufspreis wird nicht berücksichtigt.


Für Artikel, bei denen die Lagerwertberechnung aus den in den Lagerbeständen hinterlegten Einkaufspreisen berechnet wird, erfolgt die Änderung der Abschreibungswerte in den einzelnen Lagerbeständen.
Bei Artikel, bei denen die Lagerwertberechnung aus dem in den Ausführungen hinterlegten Einkaufspreis berechnet wird, erfolgt die Änderungen der Abschreibungswerte in den Artikelausführungen. Sollen die in den Lagerbeständen hinterlegten Abschreibungswerte ebenfalls geändert werden, muss die Option "Inventurwerte der Lagerbestände auch bei Artikeln mit Lagerwertberechnung aus den Ausführungen anpassen" markiert werden. Dies ist nur notwendig, wenn die Abschreibungswerte nach einer Änderung der Lagerwertberechnungsart erhalten bleiben sollen.


  • neue Spalten beim Druck von Auftragsbestätigungen
10.0r29 Auftragsdruckparameter 1.png

Beim Druck von Auftragsbestätigungen können jetzt optional zwei weitere Spalten ausgegeben werden:
  1. Liefermenge
    Die bereits bei der Auftragsanlage eingetragene Liefermenge
  2. Restmenge
    Die Differenz der bei der Auftragsanlage eingetragenen Liefermenge und der Bestellmenge
Für jede der neuen Spalten kann die Position der Spalte und ein eigener Formulartitel angegeben werden.


  • Anhänge beim Versand von Serienbriefen per E-Mail
Beim Versand von Serienbriefen aus der Liste der Adresse kann jetzt ein oder auch mehrere Anhänge den erzeugten E-Mails hinzugefügt werden.
Dazu wurde der Druckdialog für Adressen unter dem Reiter "Serienbrief" um eine Schaltfläche zur Auswahl von Dateien als Anhang erweitert. Jeder Anhang darf maximal 5 MB groß sein.
Diese Option steht nur beim Versand von Serienbriefen als E-Mail zur Verfügung.
10.0r29 Serienbrief mit Anhang 1.png


  • Verkaufspreislisten
Die Liste der Verkaufspreise einer Preisliste innerhalb der Verkaufspreislisten-, Artikel- und Ausführungseingabemasken wurde um die eingebbare Spalte "empfohlener VK-Preis Brutto" erweitert.
Durch einen Rechtsklick auf den Titel einer Spalte der Verkaufspreise können nicht benötigte Spalten ausgeblendet werden.


  • neue "Zeigen"-Funktion
In der Liste der Versandaufträge gibt es jetzt den neuen Befehl "Zeigen->Lieferscheine" zur Anzeige der zu den Versandaufträgen gehörenden Lieferscheine.
In der Liste der Serienbriefe gibt es jetzt den neuen Befehl "Zeigen->Adressen" zur Anzeige der Empfänger der Serienbriefe. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Empfänger von Serienbriefen nur angezeigt werden können, wenn beim Druck die Option \"In persönliche Briefliste eintragen\" aktiviert war.
  • Fehlerbehebungen
    • Beim gleichzeitigen Bearbeiten von mehreren Portogruppen wurden die eingetragenen Gewichtsklassen nicht korrekt übernommen.
    • Bei langsamen Netzwerkverbindungen war das Laden von Listen mit vielen Sidebar-Einträgen sehr langsam


YPSOS Office 10.0 Release 26

  • Adresseingabemaske
In der Adresseingabemaske wurde die Seite "Angebots und Auftragsübersicht" unter dem Punkt "Weiteres..."->"Berichtswesen" um eine Filterfunktion für die angezeigten Auftragspositionen erweitert.
10.0r26 AdresseAuftragUebersicht 1.png

Die Filtereinstellungen können durch Anklicken des kleinen Dreiecks vor dem Titel "Filter" auf- und zugeklappt werden. Als Filteroptionen stehen aktuell zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
  • nur Auftragspositionen mit offenen Rückständen anzeigen
wird diese Option aktiviert, werden nur Auftragspositionen angezeigt, für die in YPSOS noch offene Rückstände hinterlegt sind, also alle noch nicht gelieferten Auftragspositionen.
  • <xx> Maximales Alter der Auftragspositionen in Jahren (0 für alle Positionen)
wird in das Eingabefeld dieser Option eine Ganzzahl eingetragen, werden nur Auftragspositionen angezeigt, bei denen das Auftragsdatum maximal <xx> Jahre in der Vergangenheit liegt. Wird hier beispielsweise die Zahl "3" hinterlegt, werden die Auftragspositionen der Aufträge angezeigt, bei denen das Auftragsdatum vom aktuellen Tag gerechnet nicht weiter als drei Jahre in der Vergangenheit liegt.
Um alle Auftragspositionen anzuzeigen, tragen Sie bitte ein "0" ein.
Beim Wechsel zu einer anderen Adresse werden die gleichen Filteroptionen verwendet. Ist ein Filter aktiv, wird der Titel "Filter" in roter Schrift angezeigt, ist kein Filter aktiv, in schwarzer Schrift.
Durch die Verwendung des Filters kann die Ladezeit bei langjährigen Kunden mit einer großen Anzahl von Auftragspositionen deutlich verringert werden.
  • Artikelinventur
In der Eingabemaske von unverbuchten Artikelinventuren können jetzt Ausführungen per Drag & Drop von einer Ausführungsliste hinzugefügt werden
  • Manuelle Lagerbewegung
In der Eingabemaske von unverbuchten manuellen Lagerbewegungen können jetzt Ausführungen per Drag & Drop von einer Ausführungsliste hinzugefügt werden.
  • Sichern von Listenformaten
Beim Sichern von Listenformaten konnte der Anwender im Dateinamen für das Dateisystem ungültige Zeichen angeben. Dadurch wurde die Liste nicht gesichert. Jetzt werden alle ungültigen Zeichen durch Leerzeichen ersetzt.
Die Einstellung, ob die Suche in der Suchleiste einer Liste nur für die aktuelle Auswahl oder den gesamten Datenbestand gilt, bleibt jetzt auch bei neuem Öffnen einer Liste erhalten. Bisher wurde bei jedem Öffnen einer Liste diese Einstellung mit Suchen nur in Auswahl initialisiert.


  • Fehlerbehebungen
    • Beim Bearbeiten der Warengruppenhierarchien wurden die Hierarchien nach dem Bearbeiten einer Warengruppe nicht korrekt angezeigt.
    • Beim Überprüfen der Artikelbilder wurden nicht alle Bilder erkannt, die in einem veralteten Format hinterlegt waren.
    • Unter bestimmten Umständen wurde gelegentlich beim Öffnen von YPSOS das Menü für den aktuell ausgewählten Punkt in der Modulauswahl nicht korrekt initialisiert und nur "Modul" bzw. "Item 1" angezeigt.
    • Im Suchdialog für Briefe konnte der gleiche Ersteller nicht mehrfach hintereinander über das zum Suchfeld gehörende PopUp-Menü ausgewählt werden


YPSOS Office 10.0 Release 20

Hinweis:
Mit YPSOS Office 10.0 Release 20 werden die internen Datenstrukturen um verschiedene Felder ergänzt, die Voraussetzung für eine spätere Umstellung auf eine zukünftige Datenbankversion sind. Durch die notwendige Initialisierung der neuen Felder kann die Aktualisierung länger als üblich dauern. Planen Sie daher pro Gigabyte Daten je nach Geschwindigkeit des Serverrechners zwischen 3 und 15 Minuten ein.


  • Anschrift kopieren
In den Adress- und Adresspartnerlisten wurde das Menü "Spezial" um den Punkt "Anschrift kopieren" erweitert. Bei Aufruf dieses Befehls erzeugt YPSOS für alle ausgewählten Listeneinträge die postalische Anschrift (Straße) und legt diese in der Zwischenablage ab. Die Anschriften können dann in andere Anwendungen eingefügt werden.
  • Artikelbilder
Das "Zeigen"-Menü der Artikelliste wurde um den Punkt "Artikelbilder" erweitert.
Mit diesem Befehl können alle zu den markierten Artikeln hinterlegten Bilder in einer eigenen Liste angezeigt werden.
Für die Artikelbilder stehen zwei Listenformate zur Verfügung, die wie üblich über das Menü "Darstellung" ausgewählt werden können. Im Listenformat "mit Bildformat" wird in jeweils einer eigenen Spalte das Format in welchem das Bild hinterlegt ist und ob das Bild in einem veralteten Format vorliegt, angezeigt.
Alle Bilder, bei denen in der Spalte "Format veraltet" ein "Ja" angezeigt wird, sollten entweder ausgetauscht oder in ein aktuelles Format konvertiert werden. Veraltete Formate können voraussichtlich in einer zukünftigen YPSOS Office-Version nicht mehr angezeigt oder ausgedruckt werden.
Um Bilder in einem veralteten Format zu konvertieren, markieren Sie diese Bilder in der Liste und wählen Sie dann im Menü "Spezial" den Punkt "Artikelbilder konvertieren" aus. Bitte beachten Sie, dass die Qualität der konvertierten Bilder eventuell schlechter ist als die der Originale. Dies trifft vor allem auf Bilder zu, die im Originalformat als Vektorgrafiken hinterlegt sind. Diese Bilder belegen üblicherweise nach dem Konvertieren wesentlich mehr Speicherplatz. Ziehen Sie in einem solchen Fall das neue Laden der Bilder im Artikelstamm aus den Originalbildern in Betracht.
Tipp:
  • Um schnell eine Liste aller Bilder mit veralteten Formaten anzuzeigen, melden Sie sich mit Verwalterrechten an und rufen im Modul "30-Einstellungen" unter "Wartung"->"Überprüfung" den Punkt "Artikelbilder prüfen" auf. YPSOS ermittelt dann alle Bilder mit veralteten Formaten und zeigt diese in einer Liste an.


  • Einkaufspreisberechnung für Stücklistenartikel
Bei den Kalkulationsvorgaben für Stücklisten wurde der Punkt "EK-Preise der Zielausführung aktualisieren" um eine Auswahl der als EK-Preis für den Zielartikel zu berücksichtigenden Kosten erweitert.
Hier stehen drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:
10.0r20 SL Kalkulation 1.png
  • Selbstkosten
Es werden alle Kosten in den Einkaufspreis eingerechnet. Dies ist die bisher ausschließlich verwendete Berechnungsmethode.
  • Kosten für Fertigungsmaterial
  • Materialgemeinkosten
  • Fertigungslöhne
  • Verwaltungsgemeinkosten
  • Materialkosten inkl. Materialgemeinkosten
  • Kosten für Fertigungsmaterial
  • Materialgemeinkosten
  • nur Fertigungsmaterialkosten
  • Kosten für Fertigungsmaterial


  • Fehlerbehebungen
    • Beim Export von SEPA-Lastschriften wurde der eingezogene Betrag nicht in den automatisch generierten Zahlungseingang übernommen.
    • Die Benutzereinstellung "Webseiten bevorzugt in YPSOS anzeigen" wurde bei jeder Neuanmeldung auf den Standardwert zurückgesetzt.
    • Der Grund für die Fehlermeldung beim Erfassen von Auftragspositionen mit einer ungültigen Artikelnummer anhand einer Farb-Größentabelle wurde beseitigt.


YPSOS Office 10.0 Release 19

  • Beim Erzeugen von SEPA-Einträgen für mehrere Kreditorendatensätze der gleichen Adresse können die Kreditoren jetzt zu einem SEPA-Eintrag zusammengefasst werden.
  • In der Fibuschnittstelle werden bei der Übertragung von Adressstammdaten im Datev-Format (KNE+OBE) jetzt auch die IBAN und BIC der Bankverbindung mit übergeben.
  • Fehlerbehebungen:
    • Bei den Konto-Prüfverfahren 6, 28 und 34 wurden einige IBAN fälschlicherweise als ungültig markiert
    • Beim Kopieren von Preislisten wurde der Rabattsatz für die Rabattstufe 1 nicht übernommen.

YPSOS Office 10.0 Release 18

  • Beim Druck von Auftrags-, Angebots- und Bestellformularen wird jetzt zusätzlich das verwendete Druckziel vermerkt. Bei der Ausgabe auf einen Drucker wird der im System hinterlegte Name des Druckers vermerkt. Bei der Ausgabe als Datei wird der vollständige Pfad zur erzeugten Datei und beim Erzeugen einer E-Mail die Bezeichnung "E-Mail" vermerkt.
  • Die Gläubiger-Identifikationsnummer für den SEPA-Lastschrifteneinzug wurde aus den Bankverbindungen in den Firmenstamm verschoben. Fall Sie unterschiedliche Gläubiger-Identifikationsnummern in Ihren Bankverbindungen hinterlegt hatten, können Sie bei der ersten Anmeldung an YPSOS Office Release 18 auswählen, welche Gläubiger-Identifikationsnummer in die Firmenstammdaten übernommen werden soll. Wählen Sie keine Gläubiger-Identifikationsnummer aus, muss Ihre Gläubiger-Identifikationsnummer vor dem erstellen der nächsten SEPA-Lastschrift in den Firmenstammdaten hinterlegt werden. Melden Sie sich dazu mit Verwalterrechten an YPSOS Office an und öffnen Sie die Firmenstammdaten im Modul "30-Einstellungen" unter dem Punkt "Programmeinstellungen"->"Allgemein"->"Firmenstammdaten".
10.0r18 Firmenstammdaten 1.png
10.0r18 Firmenstammdaten 2.png


  • Die Eingabemaske für Zahlungsbedingungen und der Editor für die Standard-Zahlungsbedingungstexte wurden um die Variablen "IBAN", "BIC", "MANDAT" und "GLÄUBIGER-ID" erweitert. Dadurch werden gesetzeskonforme Ankündigungen von Lastschriften im SEPA-Zahlungsverkehr auf Rechnungen in den Zahlungsbedingungstexten vereinfacht.
  • In der Liste der Bankleitzahlen kann jetzt der Gültigkeitszeitraum des aktuellen Bankleitzahlenverzeichnisses angezeigt werden. Wählen Sie dazu im Menü "Auswahl" der Liste der Bankleitzahlen den Punkt "Information...".
  • Zur einfacheren Handhabung können Textbausteine jetzt in Ordnern gruppiert werden.
Öffnen Sie dazu im Modul "7-Aufträge" unter dem Eintrag "Textbausteine" den Menüpunkt "Textbausteingruppen bearbeiten".
10.0r18 Textbausteingruppen Edit.png
10.0r18 Textbausteingruppen.png


In der Bearbeitungsmaske für Textbausteine werden alle vorhandenen Textbausteine als Liste angezeigt. Die Liste ist nicht sortiert, Sie können die Reihenfolge der Einträge durch Anklicken und Ziehen mit der Maus an die gewünschte Position ändern. Um die Textbausteine alphabetisch zu sortieren, klicken Sie auf die Sortieren-Schaltfläche. Wenn Sie beim Anklicken der Schaltfläche die Großschreibtaste gedrückt halten, erfolgt die Sortierung absteigend, ansonsten aufsteigend.
Um eine neue Gruppe anzulegen, markieren Sie ein Element in der Liste, vor welchem die neue Gruppe eingefügt werden soll. Ist kein Element in der Liste markiert, wird die neue Gruppe am Ende der Liste angefügt. Um eine Gruppe umzubenennen, klicken Sie entweder zweimal langsam auf den Gruppennamen oder klicken Sie die Gruppe mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag "Bearbeiten".
Um einen Textbaustein einer Gruppe zuzuordnen, verschieben Sie den Textbaustein einfach in die Gruppe. Wollen Sie einen Textbaustein oder eine Gruppe direkt vor eine Gruppe positionieren und nicht in die Gruppe verschieben, halten Sie beim Loslassen des Elements die Großschreibtaste gedrückt.
Die Sortieren-Funktion (Schaltfläche oder Kontextmenü)sortiert immer nur die zuletzt markierte Gruppe. Ist keine Gruppe markiert, wird die gesamte Liste inklusive aller Gruppen sortiert.
Mit einem Doppelklick auf einen Textbaustein wird dieser in einer Eingabemaske geöffnet und kann bearbeitet werden. Beim Sichern des Textbausteins wird dieser direkt in der Datenbank gesichert. Alle anderen Änderungen bei der Bearbeitung der Textbausteingruppen werden erst beim Anklicken der Schaltfläche "Übernehmen" in der Datenbank gesichert.
10.0r18 Textbaustein Auswahl.png
Bei der Auswahl von Textbausteinen, Beispielweise bei den Angebotsvortexten, werden die Textbausteine in der gleichen Gruppierung und Sortierung angezeigt wie in der Bearbeitungsmaske. Der Status, welche Gruppen aufgeklappt und welche geschlossen sind wird jedoch für jeden Anwender beim Schließen der Auswahlmaske gesichert.
In der Auswahlmaske können Textbausteine angelegt, bearbeitet und auch gelöscht werden, die Gruppenzuteilung und die Sortierung kann jedoch ausschließlich in der Maske zur Bearbeitung der Textbausteingruppen geändert werden.


YPSOS Office 10.0 Release 17

  • Drag & Drop von einer Artikelliste in die Seite "Positionen" von Bestellungen, Angeboten und Aufträgen ist jetzt möglich. Bisher konnten nur Artikelausführungen direkt übernommen werden.
  • In den Listen für
    - Auftragspositionen
    10.0r17 Suchfeld Liste.png
    - Rückstände
    - Bestellvorschläge
    - Suchindex (Adressen)
steht jetzt ebenfalls das Suchfeld zur Verfügung
  • Beim Erzeugen von Bestellungen aus der Auftragsrückstandsliste kann jetzt optional in das Feld "Kommission" der Bestellpositionen der Name 1 aus der Auftraggeberanschrift an Stelle der Kundennummer übernommen werden. Die Einstellung kann von einem Mitarbeiter mit Verwalterberechtigung in den YPSOS Programmeinstellungen für alle Anwender geändert werden.
10.0r17 Rueckstandsbestellung.png

  • Bei einer von der üblichen Rundung von Einzelpreisen auf zwei Nachkommastellen abweichenden Rundung (z.B. auf vier Stellen) in Angeboten und Aufträgen, werden jetzt die Positionssummen nicht mehr mit der gleichen Anzahl von Stellen wie die Einzelpreise gerundet sondern mit der gleichen Anzahl von Stellen wie die Gesamtsummen (zwei Nachkommastellen).

YPSOS Office 10.0 Release 15

  • In der Seitenleiste von YPSOS-Listen können Suchformeln jetzt dupliziert werden
  • Fehlerbehebung:
Beim Druck einer Kreditorenliste wurden manchen Spalten leer ausgegeben obwohl in diesen Spalten auf dem Bildschirm Daten angezeigt wurden.

YPSOS Office 10.0 Release 13

  • Automatische Benachrichtigung bei Verfügbarkeit einer neuen YPSOS-Version
  • Unter Einstellungen->Wartung->Datenbank kann jetzt eine Liste aller Ausdrucke geöffnet werden. Für Anwender mit Verwalterrechten ist die Löschfunktion im Menü "Datei" freigeschaltet.
  • Durch Drücken der Hilfe-Taste (F1) wird jetzt bei einer bestehenden Internetverbindung das YPSOS Office-Wiki angezeigt.