YPSOS:RN:V11.0

Aus YPSOS Office Wiki
Version vom 30. Mai 2017, 09:36 Uhr von Peter (Diskussion | Beiträge) (Aufgabenerstellung bei ungedruckten Rechnungen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Änderungshistorie YPSOS Office 11.0

Hier werden nur die Änderungen in YPSOS Office Version 11 beschrieben, die nach der Veröffentlichung der Version 11.0 erfolgt sind. Die Änderungen von YPSOS Office Version 10 auf YPSOS Office Version 11 sind hier beschrieben.

YPSOS Office 11.0 Release 18

Aufgabenerstellung bei ungedruckten Rechnungen

Die YPSOS Programmeinstellungen für Aufträge wurden um den Punkt "Aufgaben erzeugen" erweitert.

Aufgaben für ungedruckte Rechungen

Unter diesem Punkt kann je Wochentag ein Zeitpunkt zur Erstellung einer Aufgabe für noch ungedruckten Rechnungen hinterlegt werden.

Aufgaben für ungedruckte Rechungen

Bei der Prüfung wird immer dann eine Aufgabe erzeugt, wenn mindestens eine ungedruckte Rechnung mit einem Rechnungsbetrag ungleich Null vorhanden ist. Sind mehrere ungedruckte Rechnungen vorhanden, werden die zugehörigen Lieferscheinnummern im Aufgabentext aufgeführt. Es wird je Prüfung immer maximal eine Aufgabe erzeugt. Die Liste der Aufgaben wurde um den entsprechenden Aufgabentyp "Ungedruckte Rechnungen vorhanden" erweitert. In der Eingabemaske der Aufgaben dieses Typs werden im Textbereich die zugehörigen Lieferscheinnummern angezeigt. Durch Anklicken des Bleistiftsymbols werden die ungedruckten Rechnungen in einer Liste geöffnet. Dabei werden immer alle Rechnungen angezeigt, die zum Zeitpunkt der Aufgabenerstellung ungedruckt waren, also auch solche, die zwischenzeitlich gedruckt wurden. In der Liste der Aufgaben wurde die Funktion "Zeigen->verknüpfte Daten" so erweitert, dass bei Aufgaben zu ungedruckten Rechnungen alle zu den gewählten Aufgaben erfassten Rechnungen angezeigt werden.

YPSOS Office 11.0 Release 17

Zertifizierung für MacOS 10.12

YPSOS Office 11.0 Release 17 ist das erste für MacOS 10.12 (Sierra) zertifizierte Release.

Positionen hinzufügen und löschen von Produktionsaufträgen mit Reservierungen

Bei unverbuchten Produktionsaufträgen mit bereits kommissionierten/reservierten Beständen wurde die Eingabemaske um Schaltflächen zum Löschen und zum Hinzufügen von Verbrauchspositionen erweitert.
Beim Löschen einer Verbrauchsposition werden die bereits reservierten Mengen wieder im Lager freigegeben, der Lagerplatz wird nicht geändert.
Bitte beachten Sie, dass Positionen von bereits teilverbuchten Produktionsaufträgen NICHT geändert werden können!

Stücklisten expandieren und Unterproduktionsaufträge anlegen

In der Eingabemaske für unverbuchte Produktionsaufträge ohne vorhandene Reservierungen wurde die Liste der Verbrauchspositionen mit hinterlegter Stückliste so erweitert, dass bei einem Rechtsklick auf einen Eintrag ein Menü mit den Optionen "Stückliste expandieren" und, falls es sich um einen Fertigungsartikel handelt, "Produktionsauftrag anlegen" erscheint. Bei Auswahl der Option "Stückliste expandieren" wird die gewählte Position aus der Liste entfernt und an deren Stelle die Teile der hinterlegten Stückliste mit den entsprechenden Verbrauchsmengen eingefügt.
Die Option "Produktionsauftrag anlegen" steht nur zur Verfügung, wenn der Produktionsauftrag bereits gesichert wurde. Bei Auswahl dieser Option wird für die Verbrauchsposition ein Produktionsauftrag angelegt und mit der Verbrauchsposition so verknüpft, dass beim Verbuchen die produzierte Menge für die Verbrauchsposition des ursprünglichen Produktionsauftrags reserviert wird.

Neues Druckformat für Kreditorenlisten

Der Druckdialog in der Liste der Kreditoren wurde um ein neues Listenformat erweitert, welches alle ausgewählten Einträge getrennt nach Gutschriften und Rechnungen ausgibt. Bei der Ausgabe wird zuerst die Liste der Rechnungen ausgegeben, anschließend die Liste der Gutschriften. Die Listen bestehen aus den Spalten:

  • Kreditorennummer
  • Rechnungs-Nummer
  • Rechnungs-Betrag
  • Skonto-Prozent
  • Zahlbetrag
  • Adresse Name1
  • zahlen ab
  • bezahlt am

Die Listen werden nach der Kreditorennummer absteigend sortiert.
Im Fußbereich der Listen wird für die Spalten "Rechnungs-Betrag" und "Zahlbetrag" jeweils die Spaltensumme ausgegeben. Ganz am Ende wird zusätzlich noch die Differenz aus den Gesamtsummen für Gutschriften und Rechnungen ausgewiesen.

Kreditoren als erledigt markieren

In der Liste der Kreditoren wurde das Menü "Spezial" um den Punkt "Als erledigt markieren" erweitert. Bei Auswahl dieser Funktion werden alle in der Kreditorenliste markierten Datensätze als erledigt markiert. Dabei wird das Datum "Bezahlt am" auf das aktuelle Datum und der Zahlbetrag auf den im Kreditor hinterlegten Zahlbetrag gesetzt. Befinden sich in der Auswahl bereits als erledigt gekennzeichnete Kreditoren, werden diese nicht geändert.

Neuer Druckparameter für Rechnungen

Die Druckparametern für den Druck von Auftragsformularen werden um die neue Option "Positionsbezeichnung beim Druck von Rechungsformularen durch den Artikelnamen ersetzen" erweitert. Wird diese Option aktiviert, ersetzt YPSOS beim Druck von Rechnungsformularen die Positionsbezeichung durch den Namen des Artikels aus dem Artikelstamm. Diese Option gilt nur für Auftragspositionen mit Artikeln aus dem Artikelstamm. Bei kalkulierten freien Positionen (KFP) bleibt der gesamte Positionstext erhalten. Weitere Optionen, wie beispielsweise das Voranstellen oder Anhängen von Positionsnummern, Artikelnummern oder Seriennummern, werden weiterhin berücksichtigt.

maximale Anzahl von Zeichen für den Abteilungsnamen

In der Eingabemaske für Adressen und Ansprechpartner können jetzt bis zu 40 Zeichen für die Abteilungsbezeichnung hinterlegt werden.

Bestelleingabemaske

In der Eingabemaske für Bestellpositionen kann die Breite des linken Bereichs jetzt frei eingestellt werden.

Fehlerbehebungen

  • Wurde bei der Anlage einer Preisanfrage eine Position per Drag&Drop oder per Laden aus einer Bestellvorschlags- oder Rückstandsliste erzeugt und nicht mehr zur Kontrolle geöffnet und gesichert, wurde die offene Bestellmenge des bestellten Artikels fälschlicherweise um die Anfragemenge erniedrigt.
  • Bei Lieferrückständen von kalkulierten freien Positionen (KFP) konnte ein bereits zugeordneter Bestand unter bestimmten Umständen nicht mehr zurückgebucht werden.
  • Bei Artikeletiketten vom Typ 11 wurde eine geänderte Länge einer Textzeile nicht berücksichtigt.
  • Gesicherte Formeln einer freien Suche, die sowohl einfache Suchzeilen als auch Formelsuchzeilen enthielt, konnten nicht mehr korrekt geladen werden.

YPSOS Office 11.0 Release 16

Bestellzugangsdatum

Bei der manuellen Zubuchung von Bestellpositionen kann jetzt zusätzlich zum automatisch mit dem aktuellen Datum belegten Zubuchungsdatum noch ein frei eingebbares Zugangsdatum hinterlegt werden. Das Zugangsdatum ist mit dem aktuellen Datum vorbelegt. Das Standard-Listenformat der Bestelleingänge wurde um die Spalte "Zugangsdatum" erweitert.

Fehlerbehebungen

  • Beim Generieren von Bestellungen aus der Rückstandsliste für Rückstände von kalkulierten freien Positionen (KFPs) wurde entweder keine oder die Bestellnummer einer zufällig geladenen Artikelausführung übernommen.

YPSOS Office 11.0 Release 15

Fehlerbehebungen

  • Beim Öffnen des Suchdialogs für Stücklisten wurde ein Fehler angezeigt
  • In der Liste der Inventurdetails wurde in der Spalte "Lagerwert vor der Inventur" der Lagerwert auf Basis des Einkaufspreises nach der Inventur angezeigt.
  • Wurden in der Inventureingabemaske in der Liste der Ausführungen alle Einträge mit dem Tastaturbefehl Command-A ausgewählt, wurde die Liste der Inventurbestände nicht immer vollständig angezeigt.

YPSOS Office 11.0 Release 12

Anmeldeoption "offene Aufträge"

In den Benutzereinstellungen wurde der Dialog der Anmeldeoptionen um zwei Punkte zur Anzeige der aktuell offenen Aufträge erweitert. Mit dem ersten Punkt können Aufträge angezeigt werden, die einen offenen Rückstand mit einem Liefertermin vom aktuellen Datum bis zum aktuellen Datum plus der angegebenen Anzahl von Tagen haben. Aufträge, mit Rückständen deren Liefertermin bereits verstrichen ist, werden nicht angezeigt.
Mit dem zweiten Punkt werden alle Aufträge mit Rückständen deren Liefertermin bereits verstrichen ist, angezeigt.

Anmeldeoptionen

Sind beide Optionen aktiv, wird zuerst die Liste der Aufträge mit bereits verstrichenen Lieferterminen angezeigt. Erst wenn diese Liste geschlossen wird, wird die zweite Liste angezeigt. In der zweiten Liste werden keine Aufträge mehr angezeigt, die auch in der ersten Liste enthalten waren.

Stücklisten für Aufträge sperren

Die Stücklistentabelle wurde um ein neues Optionsfeld "für Aufträge gesperrt" erweitert. Das Feld kann in der Stücklisteneingabemaske gesetzt und zurückgesetzt werden. Im Menü "Spezial" der Liste der Stücklisten wurde der Befehl "SL-Optionen setzen" ebenfalls um dieses Feld erweitert. Ist dieses Feld in einer Stückliste markiert, wird die Stückliste nicht mehr im Stücklistenauswahldialog für Produktionsaufträge und Auftragspositionen angezeigt.

Bemerkung beim Sperren von Lagerbeständen

Der Dialog zum Sperren von Lagerbeständen aus der Liste der Lagerbestände wurde um ein Bemerkungsfeld erweitert. Ein hier eingetragener Text wird beim Bestätigen des Dialogs an das Bemerkungsfeld aller ausgewählten Lagerbestände angehängt.

Anmeldeoptionen

Materialdeklarationen

Ab Version 11.0 Release 12 bietet YPSOS Office die Möglichkeit, für Artikelausführungen eine Materialdeklaration (Full Material Declaration - FMD) zu hinterlegen. Eine genaue Beschreibung finden Sie in unserem Technote "Materialdeklaration".

YPSOS Office 11.0 Release 10

Mengenstaffel-Verkaufspreise

In den beiden Eingabemasken der Mengenstaffel-Verkaufspreise bei Artikelausführungen und Verkaufspreislisten wurde die Liste der Staffelpreise um die Spalte "Rabatt-%" erweitert. In dieser Spalte wird der prozentuale Rabatt des Staffelpreises auf den Basispreis angezeigt.
Ebenso wurde die Eingabemaske um die neue Option "Staffelpreise prozentual zum Basispreis" erweitert. Wird diese Option aktiviert, speichert YPSOS nur noch den Rabatt-Prozentsatz ab. Bei der Ermittlung des Verkaufspreises für beispielsweise Angebots- oder Auftragspositionen wird dann der Verkaufspreis immer aus dem hinterlegten Basispreis und dem zur Mengenstaffel gehörenden Rabatt berechnet.
Ist diese Option nicht aktiviert speichert YPSOS nur den Betrag ab. Bei der Ermittlung des Verkaufspreises wird in diesem Fall wie bisher der Verkaufspreis direkt aus dem hinterlegten Staffelpreis übernommen.

prozentuale Staffelpreise

Meldung Umsatzrückgang

Die nur vom Verwalter in den Programmeinstellungen bearbeitbaren Adresseinstellungen wurden um den Punkt "Umsatzwarnung" erweitert. Unter diesem Punkt kann die Erzeugung von YPSOS-Aufgaben bei Überschreitung eines prozentualen Umsatzrückgangs von Kunden aktiviert werden und es kann ein Wert für den prozentualen Umsatzrückgang eingetragen werden, ab welchem eine Aufgabe erzeugt werden soll, sowie der Zeitpunkt der Prüfung. Die Berechnung des prozentualen Umsatzrückgangs kann optional auf zwei verschiedenen Arten erfolgen:

  1. Direkter Monatsvergleich
    Es wird der Umsatz des Kunden im Vormat mit dem Umsatz des Kunden im gleichen Monat des letzten Jahres verglichen
    z.B.:
    aktuelles Datum: 25.08.2015 - Verglichen wird der Umsatz im Juli 2014 mit dem Umsatz im Juli 2015
  2. kumulierter Umsatz des laufenden Jahres
    Es wird der aufsummierte Umsatz des aktuellen Jahres bis zum aktuellen Tag mit dem Umsatz des Vorjahres im gleichen Zeitraum verglichen.
    z.B.:
    aktuelles Datum: 25.08.2015 - Verglichen wird der Umsatz von 01.01.2014 bis 24.08.2014 mit dem Umsatz von 01.01.2015 bis 24.08.2015

Die Berechnung des Umsatzes erfolgt aus dem Netto-Rechnungswert gedruckter Rechnungen und dem Netto Gesamt-Verkaufspreis der Barverkäufe. Je Kunde wird maximal eine Aufgabe je Monat generiert. Solange eine Aufgabe des gleichen Typs noch nicht als erledigt markiert ist, wird keine neue Aufgabe generiert. Die Prüfung erfolgt beim Vergleich des Monatsumsatzes monatlich, beim kumulierten Umsatz täglich. Der Zeitpunkt der Prüfung kann in den Adresseinstellungen festgelegt werden.

Umsatzwarnung

Um einem Mitarbeiter die erzeugten Aufgaben anzuzeigen, müssen diese in den Aufgabeneinstellungen für den Mitarbeiter aktiviert werden:

Umsatzwarnung-Aufgaben


Lagermeldebestand

Die nur vom Verwalter bearbeitbaren Artikeleinstellungen wurden um den Punkt "Lagermeldebestand" erweitert. Unter diesem Punkt kann die Erzeugung von YPSOS-Aufgaben bei Unterschreitung des Meldebestands eines Artikels aktiviert werden. Hier kann auch die Anzahl von Jahren (N) angegeben werden, die bei der Berechnung des voraussichtlichen Monatsverbrauchs berücksichtigt werden sollen und wann die Prüfung des Lagerbestands erfolgen soll.

Lagermeldebestand

Zur Berechnung des voraussichtlichen Verbrauchs ermittelt YPSOS den durchschnittlichen Verbrauch eines Artikels aus den Aufträgen, den Barverkäufen und den Produktionsverbräuchen für den Monat des aktuellen Datums zuzüglich der in den Artikeln eingestellten Anzahl von Tagen für die Lieferung, für die letzten N-Jahre. Ist der berechnete Monat der aktuelle Monat, erniedrigt sich der berechnete durchschnittliche Verbrauch um die bereits im aktuellen Monat abgegangene Menge. YPSOS bildet dann die Differenz aus dem tatsächlichen Lagerbestand und dem durchschnittlichen Verbrauch. Zu dieser Menge werden dann noch eventuell offene Bestellmengen addiert. Ist die so berechnete Menge geringer als der im Artikel/Artikelausführung hinterlegte Mindestbestand, erzeugt YPSOS eine Aufgabe vom Typ "Lagermeldebestand unterschritten". Die Aufgaben können einem oder mehreren Mitarbeitern zugeordnet werden, die sie sich dann in der Aufgabenliste automatisch anzeigen lassen können. Zu jedem Artikel wird innerhalb eines Monats immer maximal eine Aufgabe vom Typ "Lagermeldebestand unterschritten" erzeugt, die dann manuell als erledigt gekennzeichnet werden muss. Zur Erleichterung des Auslösen einer Bestellung, wurde die Eingabemaske der Aufgaben vom TYP "Lagermeldebestand unterschritten" um zwei Schaltflächen "Bestellvorschlag anlegen" und "Bestellung anlegen" erweitert.

Beispiel:

   Aktuelles Datum: 18.05.2015
   Anzahl Jahre: 3
   Lieferzeit des Beispielartikels: 10 Tage
   aktueller Lagerbestand: 120 Stück
   Im Mai 2015 bereits verkauft: 150 Stück
   Mindestbestand: 100 Stück
   offene Bestellmenge: 100 Stück

Relevanter Monat: 18.05. + 10 Tage = 28.05. -> Mai YPSOS berechnet jetzt den Verbrauch für

   05/2012 -> 250 Stück
   05/2013 -> 350 Stück
   05/2014 -> 300 Stück

und bildet daraus den Durchschnitt -> 300 Stück/je Mai.

Anschließend wird der für diesen Monat relevante Bestand berechnet:

     120 Stück (Lagerbestand)
   - 300 Stück durchschnittlicher Verbrauch)
   + 150 Stück (bereits abgegangen)
   + 100 Stück (bereits bestellt)
   - 100 Stück (Mindestbestand)
   = -30 Stück

Da dieser Bestand negativ ist, wird eine Aufgabe vom TYP "Lagermeldebestand unterschritten" ausgelöst.

Fehlerbehebungen

  • Bei der Umbuchung reservierter Produktionsbestände auf den Produktionsort wurde im Kopfbereich unter gewissen Vorausseztungen ein falscher Artikel angezeigt

YPSOS Office 11.0 Release 09

Liefer-/Rechungsanschrift auf Angebotsformularen

Beim Druck von Angebotsformularen können jetzt abweichende Liefer- und Rechnungsanschriften wie bei den Auftragsformularen in den variablen Kopfzeilen ausgegeben werden.
Tragen Sie dazu in den Angebotsdruckparametern jeweils als Wert "1" ein.
11.0r09 Formulardruck Angebote.png

Der Lieferanschrift vorangestellt wird der Angebotstitel Nr. 65, bei Rechnungsanschriften der Titel Nr. 66.


Bestellpositionsliste

Die Bestellpositionsliste kann jetzt auch im Bildschirmformat gedruckt werden.


Eingabemaske Artikelausführungen

In der Eingabemaske der Artikelausführungen wurde bisher die Verkaufsartikelnummer nur auf der Verkaufspreisseite mit der Kalkulationsart "Kundenrabattstufe" angezeigt. Jetzt wird die Verkaufsartikelnummer auf allen Verkaufsseiten angezeigt.


Blättergeschwindigkeit in Listen

Wurde eine Liste durch klicken in den vertikalen Rollbalken seitenweise weitergeblättert, war es bei schnellen Rechnern und einfachen Listen nur schwer, eine einzelne Bildschirmseite zu blättern. Deswegen wird jetzt die Blättergeschwindigkeit für den ersten Klick verringert, so dass ein einfaches Blättern einzelner Seiten wieder möglich ist.


Fehlerbehebungen

    • Beim Ausdruck von Listen mit Spaltensummen im Fußbereich wurden keine Nachkommastellen ausgegeben.
    • Wurde bei der Abfrage, ob YPSOS wirklich beendet werden soll "Nein" ausgewählt, beendete sich YPSOS unter bestimmten Voraussetzungen trotzdem.
    • Beim Druck von Bestellformularen wurde ein zugeordneter Kunde (Kommission) in der variablen Kopfzeile nur ausgegeben, wenn auch ein Auftrag ausgewählt war.


YPSOS Office 11.0 Release 08

  • Neue Zeigen-Funktion
Die Liste der Adressgruppen wurde um die neue Funktion "Zeigen->Adressen" erweitert. Bei Aufruf des Befehls werden alle den in der Liste markierten Adressgruppen zugeordneten Adressen in einer Adressliste angezeigt.


  • Jahresumsatz-Übersicht
Im Diagramm der Jahresumsatz-Übersicht in der Artikel- und und Adresseingabemaske wurden Jahre ohne Umsatz nicht angezeigt. Deswegen waren die Jahreszahlen unter Umständen nicht lückenlos, weswegen Umsatzeinbrüche nicht einfach erkannt werden konnten. Jetzt werden die Jahreszahlen immer fortlaufend angezeigt.


  • Fehlerbehebungen
    • Bei Verwendung von Zeigen-Funktionen in YPSOS-Listen konnte es zu einem unerwarteten Beenden von YPSOS kommen. Dieses Verhalten trat nur unter MS Windows und bei bestimmten Listenformaten auf, vor allem, wenn diese sehr groß geöffnet wurden.