YPSOS:TN:Artikel:Materialdeklaration

Aus YPSOS Office Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
YPSOS Office Technotes

DSGVO-Einstellungen

Mahnschreiben als E-Mail versenden

Prüfpläne für Wareneingang

Materialdeklaration

SEPA-Zahlungsverkehr

Hintergrundgrafiken für den Formulardruck

Formulardruck mit Artikelbildern

Sammel-Abrufvereinbarungen mit Lieferanten

Verwendung und Konfiguration von Listen

Drag & Drop in YPSOS

Neue Druckparameter in YPSOS V9

Nachlieferbestätigung für Auftragsrückstände

Materialdeklaration

[ab Version 11.0r12]
<-- zurück

Ab Version 11.0 Release 12 bietet YPSOS Office die Möglichkeit, für Artikelausführungen eine Materialdeklaration (Full Material Declaration - FMD) zu hinterlegen. In dieser Materialdeklaration können sämtliche Stoffe mit Mengenangaben in Milligramm hinterlegt werden, die in einer Artikelausführung enthalten sind. Diese können entweder je Artikelausführung oder für alle Positionen einer Stückliste ausgedruckt werden. Sämtliche Materialien werden in einer eigenen Datenbanktabelle abgelegt und können dadurch leicht verschiedenen Artikelausführungen zugeordnet werden. In der Datenbanktabelle kann neben dem Materialnamen noch die CAS-Nummer (Chemical Abstracts Service Registry Number) und eine Kennzeichnung für besorgniserregende Substanzen (Substances of Very High Concern - SVHC) hinterlegt werden. Die Kandidatenliste der SVHC wird auf der Webseite der European Chemicals Agency (ECHA) zum Download angeboten und kann im XML-Format direkt in YPSOS importiert werden.

Materialliste

Für die Materialdeklaration einer Artikelausführung können nur Materialien hinterlegt werden, die in der YPSOS Materialliste enthalten sind. Die Anlage neuer Materialien kann entweder direkt bei der Eingabe der Materialdeklaration einer Artikelausführung oder mit dem neuen Menüpunkt "Materialien" im YPSOS Artikelmodul erfolgen.

Modulauswahl Materialliste

Wählen Sie dazu aus dem Menü den Punkt "Anlegen" aus und geben Sie in der sich öffnenden Eingabemaske den Materialnamen und, sofern bekannt, die CAS-Nummer ein. Während der Eingabe prüft YPSOS, ob sich bereits ein Material mit demselben Namen oder derselben CAS-Nummer in der Datenbank befindet und gibt gegebenenfalls eine Warnmeldung aus.
Falls es sich um ein Material der Liste der besorgniserregenden Stoffe handelt, markieren Sie noch die Option "SVHC". Durch Anklicken der "Haken"-Schaltfläche sichern Sie den Eintrag in der YPSOS Datenbank und es öffnet sich eine Liste mit dem neu angelegten Material.
In der Liste werden die Spalten "Materialname", "CAS-Nummer" und die SVHC-Markierung angezeigt. Durch einen Doppelklick auf ein Listenelement kann ein Material bearbeitet werden. Setzen Sie hier bei einem Material die SVHC-Markierung neu, prüft YPSOS beim Sichern, in welchen Materialdeklarationen der jetzt als besorgniserregend gekennzeichnete Stoff enthalten ist und öffnet optional eine Liste mit den gefundenen Artikelausführungen.
Über Befehle im "Zeigen"-Menü der Liste können Sie sich alle Artikelausführungen oder Materialdeklarationen anzeigen lassen, in welchen die ausgewählten Materialien hinterlegt sind.

Import der Liste der besorgniserregenden Stoffe (SVHC)

Für den Import der Liste der besorgniserregenden Stoffe (SVHC) laden Sie sich diese zuerst auf der Seite der European Chemicals Agency (ECHA) herunter. Achten Sie darauf, dass Sie die Liste im "XML"-Format herunterladen.
Wählen Sie jetzt in der Modulauswahl aus dem Menü "Materialien" den Punkt "Liste... ... ECHA SVHC" aus und im sich daraufhin öffnenden Dateiauswahldialog die gerade heruntergeladene Datei. YPSOS liest daraufhin die Datei ein, korrigiert bestehende Materialeinträge und legt fehlende Einträge neu an.

Materialdeklaration für eine Ausführung hinterlegen

Um für eine Artikelausführung eine Materialdeklaration zu hinterlegen, öffnen Sie die Eingabemaske der Artikelausführung und wechseln Sie auf den neuen Reiter "Materialdeklaration".

Modulauswahl Materialliste

Auf dieser Seite können Sie hinterlegen, ob die Artikelausführung eine Materialdeklaration hinterlegt werden muss (Markierung "FMD-pflichtig). Wird diese Markierung gesetzt, können Materialdeklarationen für Stücklisten die diese Ausführung beinhalten nur gedruckt werden, wenn mindestens ein Eintrag in der Materialliste der Ausführung hinterlegt ist. Im Feld "Komponente" können Sie eine Bezeichnung für den Ausdruck der Materialdeklaration hinterlegen. Im Feld "Masse Artikel" wird die aktuell im Artikelstamm hinterlegte Masse in Kg des Artikels angezeigt. Darunter die aus der Materialdeklaration berechnete Masse. Durch Anklicken der Schaltfläche "in Artikel übernehmen" wird die berechnete Masse in die Artikelstammdaten übernommen.
Darunter befindet sich die Liste der Materialien mit den Spalten:

  1. Materialgruppe
    Frei eingebbares Textfeld, Materialien der gleichen Materialgruppe werden beim Ausdruck der Materialdeklaration untereinander ausgegeben.
  2. Materialname
    Bezeichung des Materials wie in der Materialliste hinterlegt
  3. CAS-Nr.
    CAS-Nummer des Materials wie in der Materialliste hinterlegt
  4. Masse [mg]
    in der Ausführung enthaltene Masse in Milligramm. Kann mit bis zu 4 Stellen hinterlegt werden. Bei der Übernahme der Gesamtmasse in den Artikel wird die Gesamtmasse auf zwei Stellen gerundet.
  5. Anteil [%]
    prozentualer Anteil des Materials an der Gesamtmasse. Berechnet, nicht eingebbar.
  6. SVHC
    Markierung, ob das Material ein besorgniserregender Stoff ist. Nicht eingebbar, aus Materialliste.

Zeilen, die ein Material mit SVHC-Markierung enthalten werden mit rotem Hintergrund angezeigt.
Beim Sichern einer Artikelausführung mit einer geänderten Materialliste, ermittelt YPSOS alle Stücklisten in denen die Ausführung enthalten ist. Bei diesen Stücklisten wird die "geprüft"-Markierung zurückgesetzt.

Ausdruck einer Materialdeklaration

Der Ausdruck einer Materialdeklaration kann entweder für eine Ausführung oder für eine Stückliste erfolgen.

Ausdruck einer Materialdeklaration für eine Artikelausführung

Um eine Materialdeklaration für eine Artikelausführung zu drucken, öffnen Sie eine Liste der Artikelausführungen und markieren Sie die Zeile mit der gewünschten Ausführung.
Wählen Sie jetzt im Datei/Ablage-Menü der Liste den Drucken-Befehl aus.
Im Druckdialog wechseln Sie auf den Reiter "Materialdeklaration".

Druckdialog Artikelausführung

Durch Anklicken der Schaltfläche "Einstellungen" können Sie verschiedene Optionen für das Formular der Materialdeklaration anpassen wie beispielsweise den Formulartitel, Hintergrundfarbe der Titel, eine Kontakt-Emailadresse und ein Firmenlogo mit Position.

Druckoptionen Materialliste

Das Firmenlogo muss in der YPSOS Bilderliste hinterlegt sein und kann dann mit dem PopUp ausgewählt werden. Die Hintergrundfarbe kann durch einen Doppelklick auf den Farbbalken unter dem Titel "Hintergrundfarbe für Titel" geändert werden. Über die Schaltflächen "Papierformat" und "Einstellungen" können der Drucker und das Papierformat hinterlegt werden. Das Formular ist für eine Ausgabe im Format A4 quer optimiert. Bei anderen Einstellungen kann es zu unerwünschten Zeilenumbrüchen in den Formularspalten kommen.
Im Kopfbereich des Formulars werden folgende Daten ausgegeben:

  1. Product-Name
    (YPSOS-Name des Artikels)
  2. Part-Number
    (YPSOS-Nummer des Artikels)
  3. Revision
    (YPSOS-Revisionsdatum der Materialdeklaration)
  4. Date
    (Datum des Ausdrucks)
  5. Created by
    (Name des Mitarbeiters der druckt)
  6. E-Mail-Contact
    (E-Mailadresse wie in den Einstellungen zur Materialdeklaration hinterlegt)

Ausdruck einer Materialdeklaration für eine Stückliste

Um eine Materialdeklaration für eine Stückliste drucken zu können muss die Stückliste als "Stückliste geprüft" markiert sein. Außerdem muss für alle Ausführungen der Stücklistenpositionen die als "FMD-Pflichtig" markiert sind, mindestens ein Eintrag in deren Materialliste hinterlegt sein.

Zum Druck der Materialliste öffnen Sie eine Liste der Stücklisten und markieren Sie die Zeile mit der gewünschten Stückliste.
Wählen Sie jetzt im Datei/Ablage-Menü der Liste den Drucken-Befehl aus.
Im Druckdialog markieren Sie die Option "Materialdeklaration".

Druckdialog Stücklisten

YPSOS verwendet für den Druck der Materialdeklarationen von Artikelausführungen und Stücklisten die gleichen Einstellungen. Wenn Sie diese jetzt durch Anklicken der Schaltfläche "Einstellungen" bearbeiten, werden auch die Einstellungen für den Druck von Materialdeklarationen für Artikelausführungen geändert.

Der Druck erfolgt dann im gleichen Format wie der Ausdruck für die Artikelausführungen, jedoch werden im Kopfbereich die Daten der Stückliste an Stelle der Artikeldaten ausgegeben:

  1. Product-Name
    (YPSOS-Name des Stücklisten-Hauptartikels)
  2. Part-Number
    (YPSOS-Nummer des Stücklisten-Hauptartikels)
  3. Revision
    (YPSOS-Revisionsdatum der Stückliste)
  4. Date
    (Datum des Ausdrucks)
  5. Created by
    (Name des Mitarbeiters der druckt)
  6. E-Mail-Contact
    (E-Mailadresse wie in den Einstellungen zur Materialdeklaration hinterlegt)

Die Liste der verwendeten Materialien wird dann untereinander fortlaufend für alle Stücklistenpositionen nach Artikelausführung gruppiert ausgegeben

<-- zurück