YPSOS:TN:Auftrag:Kommissionierschein

Aus YPSOS Office Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
YPSOS Office Technotes
Abrufaufträge

Kommissionierschein

Prognose von Artikelbeständen

DSGVO-Einstellungen

Mahnschreiben als E-Mail versenden

Prüfpläne für Wareneingang

Materialdeklaration

SEPA-Zahlungsverkehr

Hintergrundgrafiken für den Formulardruck

Formulardruck mit Artikelbildern

Sammel-Abrufvereinbarungen mit Lieferanten

Verwendung und Konfiguration von Listen

Drag & Drop in YPSOS

Neue Druckparameter in YPSOS V9

Nachlieferbestätigung für Auftragsrückstände

Kommissionierschein

[ab Version 13.0r29]

Bisher musste bei einzelbestands- und chargengeführten Artikeln bei der Lagerentnahme für Rückstandskonten direkt angegeben werden, welche Lagerbestände entnommen wurden. Bei der Anbindung von YPSOS an ein automatisierten Lagersystem kann diese Vorgehensweise jedoch unzweckmäßig sein, wenn das Lagersystem selbst bestimmt, welche Bestände geliefert werden. Deswegen wurde in YPSOS die Lagerentnahme für Auftragsrückstände von einzelbestands- und chargengeführten Artikeln um eine Option erweitert, welche bei der Entnahme erlaubt nur die gewünschte Menge und Charge anzugeben. Dabei werden keine konkreten Lagerbestände reserviert, sondern nur die verfügbaren Mengen des Artikels reduziert.
Aus den Rückständen kann dann ein Nachlieferschein erzeugt werden. Dieser Lieferschein kann dann mit dem Formular Montageauftrag als Kommissionierschein gedruckt werden, in welchem die gewünschte Menge und die Charge ausgegeben wird. Der erzeugte Nachlieferschein kann erst als Lieferschein/Rechnung gedruckt werden, wenn für sämtliche Positionen die tatsächlich zu liefernden Bestände ausgewählt wurden. Dazu müssen in der jeweiligen Lieferposition die Bestände, wie bei einer neu angelegten Auftragsposition, manuell oder per Scanner erfasst werden.
Die bei der Rückstandsentnahme angegebenen Mengen und Chargen sind dabei nur als Vorschlag zu verstehen. Tatsächlich geliefert werden nur die in der Auftragseingabemaske direkt erfassten Mengen und Bestände mit den dazugehörigen Chargen und Seriennummern.

Vorgehensweise

Die Auftragserfassung erfolgt wie bisher. Für Positionen, für die ein Kommissionierschein gedruckt werden soll, muss die Liefermenge auf "0" gestellt werden um ein Rückstandskonto anzulegen. Bei der Entnahme der Bestände für den Lieferrückstand müssen dann die Optionen "Entnahmemengen und Ausführung für jeden Rückstand manuell erfragen" und "Keine Bestände reservieren" ausgewählt werden:

Lagerbestandsentnahme


Im folgenden Dialog können Sie die gewünschten Chargen und die Liefermengen bis zur Fehlmenge des Rückstands auswählen. Anschließend bestätigen Sie die Auswahl mit der Schaltfläche "Übernehmen".

Auswahl Chargen


Wieder in der Liste der Lieferrückstände markieren Sie jetzt die zu liefernden Rückstände und erzeugen Sie über den Befehl "Rückstands-Lieferschein erzeugen" im "Spezial"-Menü den Rückstandslieferschein. Den so erzeugten Rückstandslieferschein können Sie jetzt über den Befehl "Drucken" als Montageauftrag/Lieferschein drucken. Gegebenenfalls müssen Sie noch die Druckparameter und den Formulartitel für den Montageauftrag/Kommissionierschein anpassen.

Drucken


Sobald Sie die tatsächlich zu liefernden Chargen/Seriennummern kennen, öffnen Sie die Auftragspositionen und erfassen Sie die zu liefernden Bestände wie gewohnt. Danach können Sie Lieferschein/Rechnung für die Rückstandslieferung drucken.


<-- zurück